Update/ 12.08.2018/ Einsatz Nummer 14/ Flächenbrand am Bahnhof Muldenhütten/

Nächster Alarm für die Feuerwehr Hilbersdorf am Sonntagabend. Kurz nach 20 Uhr alarmierte uns die Leitstelle Freiberg zu einem Flächenbrand am Bahnhof Muldenhütten. Wir rückten sofort mit beiden Fahrzeugen aus und fuhren in Richtung der bereits aufsteigenden Rauchwolke. Kurz nach unserem Eintreffen an der Einsatzstelle, ließ unser Einsatzleiter die Feuerwehr Niederbobritzsch nachalarmieren, da sich die Löschwasserversorgung schwierig gestaltete. Der Angriffstrupp unseres HLF ging währenddessen unter Atemschutz mit dem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor. Im Laufe des Einsatzes gab es immer wieder Probleme mit der Löschwasserversorgung, sodass wir noch das Großtanklöschfahrzeug der Feuerwache Freiberg nachalarmierten. Kurz vor 23 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden und wir übergaben die Einsatzstelle an die Polizei.

Mit uns im Einsatz war die Feuerwehr Niederbobritzsch, das GTLF der Feuerwache Freiberg und die Polizei.

 

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik und zu den Bildern:


Update/ 09.08.2018/ Einsatz Nummer 13/ Feldbrand in Oberbobritzsch/

In der Mittagsstunde mussten wir mit beiden Fahrzeugen in den Ortsteil Oberbobrizsch ausrücken. Die Leitstelle meldete einen Feldbrand mittleren Ausmaßes an der Pretzschendorfer Straße. An der Einsatzstelle angekommen bestätigte sich die Meldung. Ein Feld in der Größe eines Fußballfeldes brannte. Wir gingen mit unserem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor. Knapp eine Stunde nach Alarmierung konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

Mit uns im Einsatz waren die Feuerwehren aus Oberbobritzsch, Sohra und Niederbobritzsch sowie die Polizei mit einem Streifenwagen.

 

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik und zu den Bildern:


Update/ 26.05.2018/ Aufklärung für unsere Community/ DSGVO Datenschutzerklärung/

Auch eine Freiwillige Feuerwehr mit einer Website ist von der neuen Datenschutz-Grundverordnung betroffen. Da im Netz bereits heftig darüber diskutiert wird möchten wir mit diesem Artikel auch nicht für weiteren Diskussionsstoff sorgen. Allerdings haben auch wir dafür zu sorgen, dass eure Daten bei uns sicher sind.

Unter diesem Artikel findet ihr einen Link von unserem Anbieter Jimdo. In diesem Artikel wird von der Redaktion ein wenig "Licht ins Dunkel" gebracht und der ein oder andere wird dann nachvollziehen können warum diese neuen Datenschutzrichtlinien so wichtig sind. Desweiteren findet ihr noch einen Link zu unserer neuen Datenschutzerklärung. Hier werdet ihr nun bis in das kleinste Detail darüber informiert wie, warum und wofür auch wir als Feuerwehr Daten speichern. An dieser Stelle möchten wir unser Kontaktformular auf unserer Homepage erwähnen. Dieses Kontaktformular dient lediglich zur Kontaktaufnahme per E-Mail mit unserem Webmaster. Die E-Mail, den Namen und euer Anliegen wird von uns vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht weitergegeben. Das gilt natürlich auch für die Kontaktaufnahme über Facebook.

Auch wenn es definitiv nicht zu den eigentlichen Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr gehört. Trotzdem gehören auch wir einer Zeit an, in der Datenschutz und Umgang im Bereich Internet immer mehr an Bedeutung gewinnt. Wir hoffen, dass wir ab sofort nicht weiter mit neuen Datenschutzrichtlinien belastet werden und euch weiterhin umstandslos über unsere Tätigkeiten informieren können.

Vielen Dank für euer Vertrauen und ein schönes Wochenende wünscht die FF Hilbersdorf.

 

/AK/


Update/ 16.05.2018/ Nachtrag vom 14.05./ Einsatz Nummer 12/ Wohnungsbrand in Naundorf/

Am späten Montagnachmittag ging in der Leitstelle Freiberg ein Notruf über eine Feuermeldung in Naundorf ein. Da der Notruf recht undeutlich war wurden sofort mit Stichwort Mittelbrand die Wehren aus Naundorf, Hilbersdorf und Niederbobritzsch sowie die Wachabteilung der Feuerwache Freiberg alarmiert. An der Einsatzstelle stellte sich jedoch schnell heraus, dass mehr Personal und Fahrzeuge benötigt werden. Denn vor Ort handelte es sich bereits um einen ausgedehnten Wohnungsbrand. Daraufhin wurde die Feuerwehr Oberbobritzsch und die Freiberger Gesamtwehr zur Einsatzstelle alarmiert.

Unser Angriffstrupp ging währenddessen mit einem C-Rohr zum Innenangriff in das Gebäude vor. Als Brandherd konnte die Küche festgestellt werden, dabei wurden auch die angrenzenden Räume in Mitleidenschaft gezogen. Die Nachbarwohnung konnte gesichert werden, hier kam es lediglich zur Rauchausbreitung, wie auch im Obergeschoss.

Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden und alle Hausbewohner verließen gerade noch rechtzeitig das Gebäude. Allerdings kam für die Haustiere jede Hilfe zu spät. Nachdem der Funkspruch "Feuer aus" ertönte übergab Einsatzleiter und Gemeindewehrleiter Monty Erler die Einsatzstelle an die Naundorfer Wehr zur Nachkontrolle und für die Restlöscharbeiten.

Neben den bereits aufgeführten Feuerwehren waren ebenfalls die SEG Freiberg, der Rettungsdienst, die Polizei und die Kripo vor Ort. Gegen 21 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Standort.

 

/AK und ME/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik und zu den Bildern:


Update/ 12.05.2018/ Einsatz Nummer 11/ Ölspur von Hilbersdorf bis Freiberg/

Vergangene Nacht wurde die Hilbersdorfer Wehr zur Ölschadenbeseitigung alarmiert. Kurz vor zwei Uhr meldete der Verursacher selbst den Schaden der Leitstelle. Diese alarmierte die Feuerwehr Hilbersdorf sowie einen Streifenwagen der Polizei zur Einsatzstelle. Die Ölspur reichte vom Ortkern Hilbersdorf, über die Hilbersdorfer Straße bis hin zum Ortseingang Freiberg. Wir rückten mit beiden Fahrzeugen aus und sicherten zunächst zusammen mit der Polizei die Einsatzstelle ab. Die Ölspur wurde anschließend von uns mit Bindemittel abgstreut.

Kurz nach um drei waren wir wieder einsatzbereit am Standort.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik und zu den Bildern:


Update/ 03.05.2018/ Das war das Hexenfeuer 2018/

"Und wieder ist ein Jahr vergangen", hörte man von so manch einen an diesen sonnigen Abend. Für uns ging es bereits 09:00 Uhr los mit dem Aufbau der Zelte, der Sitzgelegenheiten, dem Aufbau des Hexenhaufens und allen anderen Vorbereitungen für das Fest. Gegen Nachmittag folgte dann der Aufbau der Technik durch das DJ-Team, die Getränke wurden angeliefert und unser Grillteam begann mit den Vorbereitungen. Punkt 18 Uhr kam der Umzug allen voraus mit der gebastelten Hexe der Jugendfeuerwehr am Spielplatz an. Das Getränketeam sowie das Grillteam hatten ab diesen Zeitpunkt aller Hand zu tun und auch der bereitgestellte Knübbelteig erfreute sich großer Beliebtheit.

Es war wie immer ein schönes gelungenes Fest und das Wetter konnte uns auch diesmal keinen Strich durch die Rechnung machen. Für uns ist die doch sehr große Besucherzahl dieses Jahr ein Zeichen, dass wir das Fest auch weiterhin so gestalten sollten. Wir würden uns dennoch sehr über Anregungen und Ideen freuen.

Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Beteiligten, die am Erfolg dieses Tages ihren Teil beigetragen haben, bedanken. Besonders ist dabei die Bäckerei Richter zu erwähnen, die uns nun leider zum letzten Mal mit Brötchen und Knübbelteig versogt hat. Aber auch bei den Jungs hinterm DJ-Pult, den Jungs vom Grillstand, den Leuten vom Getränkestand, das Team für das Feuerholz, der Firma Schneider & Berger, der Firma Hilbersdorfer Fleischwaren (die wiedermal ausreichend Bratwürste bereit stellte), der Jugendfeuerwehr Hilbersdorf und bei allen weiteren Kameraden und Helfern der Feuerwehr Hilbersdorf möchten wir uns bedanken für die gute Zusammenarbeit und das Mitwirken.

Wir hoffen, dass sich das Fest auch weiterhin großer Beliebtheit erfreuen wird.

 

 

/AK und RB/


Update/ 23.04.2018/ Gemeinsamer Ausbildungstag mit dem THW und Feuerwehr Naundorf/

Am Samstagvormittag staunte so mancher Einwohner in Naundorf, als sich ein Großaufgebot des Technischen Hilfswerk (Ortsverband Freiberg) und den Feuerwehren aus Naundorf und Hilbersdorf vor dem ehemaligen Kulturhaus formierte. Ein gemeinsamer Ausbildungstag stand bevor, bei denen sich die beiden verschiedenen Hilfsorganisationen besser kennen lernen sollten. Ein Kellerbrand wurde simuliert, bei denen die Einsatzkräfte unter realen Sichtbedingungen, wie sie bei einem Brand auftreten, eine Person suchen und retten mussten. Dabei wurden hier die Trupps mit Kräften des THW und der Feuerwehr Hilbersdorf gemischt um hauptsächlich das Vorgehen der Feuerwehr in so einem Einsatz näherzubringen. Währendessen übte die FF Naundorf mit weiteren Kräften des THW das Abseilen aus höheren Lagen und auch der Einsatz mit der Schiebeleiter wurde geübt.

Gegen Mittag konnten die Kameraden und Kameradinnen sich bei einer Mahlzeit und ausreichend Getränken erholen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei dem Kinder- und Jugendcamp Naundorf und den Kräften des THW OV Freiberg bedanken für die gute Verpflegung über den ganzen Tag hinweg! Nach dem Essen hatten nun die Kameraden der Feuerwehr die Gelegenheit die Arbeit des Technischen Hilfswerk kennenzulernen. Das Aufsägen von Wänden beeindruckte dabei die Kameraden der FF Hilbersdorf am meisten. Kurz darauf befanden sich natürlich schon 4 Kameraden der Feuerwehr passend gekleidet an dieser Ausbildungstation und versuchten sich an dem Umgang mit der Säge.

Es war ein gelungener Ausbildungstag und wir hoffen auch weiterhin auf gute Zusammenarbeit mit den Männern und Frauen in blau.

 

/AK/


Update/ 22.04.2018/ Einsatz Nummer 10/ Kleinbrand auf dem Hüttensteig in Hilbersdorf/

Kurz vor 19 Uhr wurden wir diesmal zu einem Kleinbrand auf dem Hüttensteig gerufen. Wir rückten mit 15 Mann und beiden Fahrzeugen aus. An der Einsatzstelle bot sich uns folgende Lage: Brand eines Baumes, zweier Zaunelemente und eines angrenzenden Komposthaufen. Der Angriffstrupp des HLF ging mittels Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor und konnte den Kleinbrand zügig ablöschen.

Mitalarmiert war die Feuerwehr Niederbobritzsch und die Polizei.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik und zu den Bildern:



Update/ 13.04.2018/ Einsatz Nummer 9/ Gemeldeter Garagenbrand in Naundorf/

Die Nacht war für uns kurz nach 4 Uhr zu Ende. Wir rückten mit beiden Fahrzeugen und 14 Mann nach Naundorf aus. Gemeldet war ein Garagenbrand am Bahnhofsberg. In Naundorf angekommen informierten uns die Naundorfer Kameraden, dass ein Brandstifter unterwegs sei und es noch weitere Brandstellen gäbe. Nachdem wir auch diese Einsatzstellen abgesucht hatten informierten uns die Bürger, dass sie bereits die Brandstellen abgelöscht hatten. Nach Rücksprache mit der Polizei konnte der Einsatz dann beendet werden und wir rückten wieder ein. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Brandstifter in Gewahrsam.
Mit uns im Einsatz waren die Feuerwehren aus Naundorf und Niederbobritzsch sowie die Polizei.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 06.03.2018/ Einsatz Nummer 8/ Brandmeldeanlage in der Ahornstraße/

Einen Monat nach dem letzten Alarm, fast auf den Tag und die Uhrzeit genau, wurden wir heute wieder zur ausgelösten Brandmeldeanlage in die Ahornstraße gerufen. Die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwache Freiberg waren diesmal schneller vor Ort und konnten auch schnell wieder Entwarnung geben.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 03.03.2018/ Bericht zur Jahreshauptversammlung 2018/

Am 02.02.2018 fand im Gerätehaus der FF Hilbersdorf die Jahreshauptversammlung statt. Zu Gast waren dabei die Vertreter der Gemeindewehrleitung, der Gemeindeverwaltung und der Bürgermeister Volker Haupt. Nach der Eröffnung durch den stellv. Wehrleiter Monty Erler folgte der Jahresbericht zum Jahr 2017 durch den Wehrleiter Rene Hammer.

 

 

Das Berichtsjahr 2017:

 

 

Immer wieder lesen wir bundesweit, dass die Freiwilligen Feuerwehren Probleme haben Nachwuchskräfte zu gewinnen. Dies hat viele verschiedene Ursachen. Da ist zu einem die demografische Entwicklung im Lande, zum andern sind immer weniger Mitbürger bereit sich ehrenamtlich zu engagieren. Um nur zwei dieser Ursachen zu nennen.

All dies trifft für die Feuerwehr Hilbersdorf zum Glück nicht zu. Im Gegenteil wir können auch in diesem Jahr zur Jahreshauptversammlung wieder neue Mitglieder begrüßen.

 

Hier nun die Zahlen die dies belegen:

 

33 Truppmänner (+2)

24 Truppführer

20 Atemschutzgeräteträger (+5)

15 MKS-F

12 Maschinisten (+1)

  9 Gruppenführer (+1)

  1 Zugführer

 

Auch im Bereich Ausbildung geschah so einiges im Jahr 2017. Neben den zahlreichen regulären Ausbildungsstunden, Sonderdiensten und anderen Weiterbildungen hatten wir dieses Jahr das Glück einen Brandursachenermittler und seine Arbeit näher kennenlernen zu dürfen.

 

Ausbildung in Zahlen und Fakten:

 

36 Ausbildungsdienste am Standort

 

Zusätzl. 2x Maschinistenausbildung

 

Hinzu kommt noch die geleisteten Stunden im Rahmen der Kreisausbildung Grundlehrgang, Atemschutzgeräteträger, Maschinist und Jugendwarte. Nicht zu vergessen der jährliche Belastungstest für unsere Atemschutzgeräteträger auf der Atemschutzübungsanlage im FTZ Freiberg.

 

So das wir im Jahr 2017 insgesamt ca. 2700 Ausbildungsstunden geleistet haben.

 

Die Feuerwehr Hilbersdorf rückte im Jahr 2017 zu insgesamt 30 Einsätzen aus. Diese Einsätze gliedern sich dabei grob in Brandeinsätze, Brandmeldereinläufe, Sturmeinsätze und sonstige techn. Hilfeleistungen.

 

Einsätze in Zahlen:

 

30 Einsätze gesamt

davon 4 Brandeinsätze; 1 Einsatzübung; 3 Brandmeldereinläufe; 22 technische Hilfeleistungen

 

 

 

Beförderungen:

 

Florian Reichardt zum Feuerwehrmannanwärter

Paul Fischer zum Feuerwehrmannanwärter

Sarah Timm zum Feuerwehrmannanwärter

Tommy Tandler zum Feuerwehrmannanwärter

 

Jens Barthler zum Feuerwehrmann

Christopher Albrecht zum Feuerwehrmann

 

Philip Schuster zum Hauptfeuerwehrmann

 

Michael Timm zum Hauptlöschmeister

 

Lars Steinbach zum Brandmeister

 

Rene Hammer zum Oberbrandmeister

 

Udo Greif zum Hauptbrandmeister

 

 

Nach dem Jahresbericht folgten im Anschluss noch der Bericht des Jugendwartes Michael Timm und der Bericht des Schriftführers Albrecht Kempe. Im Bericht der Jugendfeuerwehr wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr genommen, in dem Ausflüge, Ausbildungsdienste und Feierlichkeiten genauer beleuchtet wurden. Der Bericht des Schriftführeres umfasste diesmal einen Einblick in die Einsatzjahre seit 2002 bis heute.

Hierzu noch ein paar Eckdaten:

 

In den Jahren 2002 bis 2017 rückte die FF Hilbersdorf zu 272 Einsätzen aus. Diese gliedern sich in 68 Brandeinsätze, 57 Brandmeldereinläufe; 132 techn. Hilfeleistungen, 1 Gefahrguteinsatz und 14 Übungen.

 

Nach den Berichten folgte die Wahl der Ortswehrleitung, des Gemeindefeuerwehrvertreters, des Feuerwehrausschusses und des Schriftführers. Dabei kommt folgendes Wahlergebnis für die FF Hilbersdorf zu Stande:

 

Wehrleiter: Rene Hammer

stellv. Wehrleiter: Monty Erler

Schriftführer: Albrecht Kempe

Vertreter Gemeindefeuerwehrausschuss: Monty Erler

Feuerwehrausschuss Hilbersdorf: Michael Timm, Robin Alder, Robert Braunschmidt, Lars Steinbach, Karsten Schneider, Sven Kunze

 

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass es wieder einmal eine gelungene Veranstaltung war und wir mit diesem Tag ein sehr ereignissreiches Jahr abschließen können.

 

Gut Wehr!

 

/AK/

 


Update/ 05.02.2018/ Einsatz Nummer 7/ Brandmeldeanlange in der Ahornstraße/

Kurz nach 10 Uhr wurde heute die Feuerwehr Hilbersdorf zu einem Meldereinlauf alarmiert. Die Fahrt ging für uns in das angrenzende Gewerbegebiet. In einer dort ansässigen Firma schlug die Brandmeldeanlage Alarm. Zusammen mit der Feuerwache Freiberg gingen wir zur Erkundung vor. Kurz darauf konnte Entwarnung gegeben werden und wir stellten die Anlage wieder zurück.

Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet und wir kehrten wieder am Standort ein.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 19.01.2018/ Einsatz Nummern 1-6/ Sturmeinsätze in Hilbersdorf/

Auch an uns ging Sturmtief Friederike nicht spurlos vorbei. Insgesamt 6 Einsätze mussten in Hilbersdorf abgearbeitet werden. Bereits in späteren Nachmittagsstunden waren die Kameraden aus Hilbersdorf zu einem umgestürzten Baum, einer ausgelösten Brandmeldeanlage und zu 2 weiteren Sturmeinsätzen auf der Dorfstraße und der Alten Hauptstraße ausgerückt. Am Abend dann die nächsten zwei Einsätze. Auf der Weißenborner Straße stürzte ein Baum in die dort entlang führende Telefonleitung und riss diese mit sich. Wir zersägten den Baum mittels Motorkettensäge und beräumten die Straße. Ein paar hundert Meter weiter an der Kreuzung Weißenborner Straße - Ecke Kohlenstraße stürzte ein Baum in eine Freileitung. Aufgrund der Tatsache, dass der Baum die Freileitung mit gerissen hatte sicherten wir zunächst die Einsatzstelle mit beiden Fahrzeugen ab und warteten auf das Eintreffen des Energieversorgers. Nach dem dieser Entwarnung gab zersägte die Besatzung des HLF auch diesen Baum und beräumte die Straße. Gegen 22:30 Uhr waren alle Maßnahmen beendet.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik: