Update/ 03.07.2020/ Menschenrettung in alter Bergbauregion/ Hilbersdorfer Feuerwehr probt den Ernstfall/

Lange Zeit war es ruhig um die Feuerwehr in Hilbersdorf. Nun melden wir uns zurück und möchten euch einen Einblick in die vergangene Einsatzübung gewähren.

Nach dem wir im Mai zunächst die Zugänglichkeiten in unserem Wald überprüften folgte am Mittwoch, dem 01.07.2020, eine Einsatzübung in diesem Revier. Die Kräfte der Feuerwehr erhielten ihren Auftrag "Technische Menschenrettung/ Person vermutlich in alten Bergbau eingeklemmt". Es ging für sie in das Gebiet der "Alten Dynamit". In der hiesigen ehemaligen Produktionsstätte wurde bis 1932 gewerblicher Sprengstoff hergestellt. Es handelt sich dabei weniger um den Bergbau, als um stillgelegte Test- und Produktionsanlagen, was es natürlich nicht ungefährlicher macht. In den alten Wallanlagen gibt es viele Gefahren. Von unterirdischen Anlagen die über Schächte an der Erdoberfläche zugänglich sind, über eingestürzte Überreste von Gebäuden bis hin zu alten Sprengstoff-Lagerräumen ist alles vertreten. Ein Ort den man eher meiden sollte, als an ihm selbst auf Erkundungstour zu gehen. 

Bei unserer Einsatzübung hatte ein Wanderer genau das unternommen und war nun an einer Wallanlage gestürzt und unter einem alten Arbeitsgerüst eingeklemmt. Einsatz für das HLF und TSF-W der ortsansässigen Feuerwehr Hilbersdorf. An der Einsatzstelle angekommen wurden die Kräfte durch den Anrufer, der das Geschehen beobachtet hatte, eingewiesen. Schnell musste sich ein Bild über den Einsatzbereich und die verletzte Person verschafft werden. Dabei wurde schnell bewusst, dass zunächst ein sicherer Zugang an den steilen und abschüssigen Wallanlagen für die Rettungskräfte geschaffen werden musste. Nach dem dies geschehen war, machte sich der Angriffstrupp auf den Weg zur verunfallten Person um die Erstversorgung und genaue Lageerkundung im unwegsamen Gelände vorzunehmen. Währenddessen bereiteten die anderen Trupps die Schleifkorbtrage, eine schiefe Ebene zum Transport und die Gerätschaften zur Rettung vor. Nach und nach trafen dann auch die besagten Trupps mit dem Material bei dem Verletzten ein. Der Verletzte (in Form einer Übungspuppe) war bewusstlos, eingeklemmt und sein allgemeiner Zustand verschlechterte sich stets. Für die Rettungskräfte war augenblicklich klar, dass hier eine sofortige Rettung erfolgen musste. Mittels Hebekissen wurde das Gerüst punktuell angehoben und die Person konnte befreit werden. Um die Person nicht durch das unwegsame Gelände zu tragen wurde zusätzlich im Vorfeld eine behelfsmäßige Seilbahn errichtet, in der wir die Schleifkorbtrage mit dem Verletzten zur schiefen Ebene führten. Dort angekommen konnte die Person vorsichtig herabgelassen werden.

Damit waren für uns alle Aufgaben der Feuerwehr erfüllt. Weitere Kräfte wie zum Beispiel der Rettungsdienst wurden bei dieser Übung fiktiv mit eingespielt.

 

Für uns wird es nicht die letzte Ausbildung/ Einsatzübung in diesem Gebiet gewesen sein. Unser Ziel ist es gut vorbereitet zu sein für sämtliche Notfälle in unserem Wald.

Bleibt gespannt!

 

 

/AK/


Update/ 27.05.2020/ Hilbersdorfer Feuerwehr prüft Zugänglichkeiten im Wald/

Gestern Nachmittag überprüfte die Hilbersdorfer Feuerwehr inwieweit Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr im Ernstfall die zahlreichen Waldwege passieren können. Der Wald in und um Hilbersdorf/ Muldenhütten ist geprägt durch den Bergbau, der einst diese Gegend bestimmte und formte. Heute hat sich der Wald von dem ehemaligen großen Industriegebiet Muldenhütten weitestgehend wieder erholt, jedoch ist es nicht gerade ungefährlich geworden. Durch alte stillgelegte Schächte und Bergbaulinien kommt es in den letzten Jahren immer wieder zu Erdrutschen im Wald. Gerade im Frühjahr und Sommer sind in dieser Gegend etliche Wanderer, Fahrradfahrer, Freizeitsportler und Naturfreunde unterwegs. Um im Falle einer eventuellen Menschenrettung, eines Brandes oder anderen Einsatzarten schnelle Hilfe leisten zu können, begab sich die ortsansässige Feuerwehr Hilbersdorf gestern mit ihrem TSF-W auf Mercedes Vario Fahrgestell in den Wald um heraus zu finden welche der befestigten Waldwege für die Rettungskräfte passierbar sind.

In Zukunft sollen auch hier gewisse Szenarien durch die Feuerwehr geprobt werden um Fähigkeiten und die Effektivität zu steigern, aber auch um die Ortskenntnisse der Kameradinnen und Kameraden auszubauen.

 

Wir halten euch auf dem Laufenden. Bleibt interessiert!

 

/AK/ 


Update/ 05.05.2020/ Einsatz Nummer 10/ Wasserrohrbruch in einem Wohngebäude/ Hilbersdorf/

Kurz vor 18 Uhr rückte unser HLF heute in Bahnhofstraße aus. Dort kam es zu einem Wasserschaden in einer Wohnung, da ein Heizkörper abgebrochen war. Der Angriffstrupp kam kurz mit den Abziehern zum Einsatz und das restliche Wasser im Heizkörper wurde kontrolliert abgelassen. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet. 

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 28.04.2020/ Einsatz Nummer 9/ Gasgeruch in Wohngebäude/ Hilbersdorf/

Heute Nachmittag rückten wir mit beiden Fahrzeugen in die Untere Gasse nach Hilbersdorf aus. Grund dafür war, dass in einem dort ansässigen Wohngebäude ein starker Gasgeruch wahrzunehmen war. Der Angriffstrupp vom HLF ging unter umluftunabhängigen Atemschutz in das Gebäude vor. Zuvor wurden bei dem vorgehendem Trupp alle funkenreißenden Ausrüstungsgegenstände abgelegt. Der Gashaupthahn und die Stromversorgung wurden abgeriegelt und der Bereich wurde ständig mit Messkontrollen von uns kontrolliert. Nach weiteren Belüftungsmaßnahmen konnte die Einsatzstelle dann dem zuständigen Energieversorger übergeben werden. Nach einer guten halben Stunde rückten wir wieder ab.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 21.04.2020/ Einsatz Nummer 8/ Ölschadeneinsatz in Hilbersdorf/

In den frühen Morgenstunden wurde die FF Hilbersdorf heute in die Ebereschenstraße nach Hilbersdorf gerufen. Dort war es zu einer Öl-Verschmutzung auf der Straße gekommen. Eine Fachfirma übernahm die Beseitigung der kompletten Ölspur, die bis Freiberg führte. Die Feuerwehr Hilbersdorf rückte nach Absperrmaßnahmen wieder ein.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 12.04.2020/ Bürgerinformation zur aktuellen Waldbrandgefahr/ Gemeindegebiet Bobritzsch-Hilbersdorf/

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf,

zunächst einmal möchten wir euch allen noch "Frohe Ostern" wünschen in dieser angespannten Zeit. Jedoch möchten wir heute nochmal an die aktuelle Waldbrandgefährdung appellieren. Uns ist bewusst, dass mittlerweile viele von euch auf Grund der Pandemie-Lage in unserem Land ihre Zeit zu Hause im Beisein der Familie verbringen. Wir wissen auch, dass ein gemütliches Beisammensein im heimischen Garten bei einem Lagerfeuer etwas schönes ist. Allerdings haben wir seit Wochen eine komplett ausgetrocknete Vegetation in unserem gesamten Gemeindegebiet und damit steigend und immer noch anhaltend eine hohe Wald- und Vegetationsbrandgefahr. Die ersten kleineren Brände hat es bereits gegeben und wir möchten an dieser Stelle euch ALLE bitten stets behutsam und wachsam zu seien. Wir bitten euch auch, auf das Verbrennen von Gartenabfällen zu verzichten. Desweiteren verweisen wir auf die aktuelle Waldbrandstufe 3 und auf die Fachempfehlung für Feuerwehren, dass Lagerfeuer über Ostern nicht genehmigt werden.

Die Feuerwehren von Bobritzsch-Hilbersdorf sind nach wie vor auch in dieser Pandemie-Lage stets Tag und Nacht einsatzbereit. Auch wir müssen unsere Ausrüstung nach jedem Einsatz wieder desinfizieren und müssen darauf acht geben, dass sich unsere Kameradinnen und Kameraden nicht zusätzlich einer Ansteckungsgefahr aussetzen. Sollte es dennoch zu einem Brandereignis kommen ist stets der Notruf 112 zu wählen, gleiches gilt natürlich für alle weiteren Notfälle nach wie vor.

Wir wünschen euch noch eine erholsame Zeit! Bleibt Gesund!

 

Eure Feuerwehr Hilbersdorf

 

/GWL-ME/AK/


Update/ 07.04.2020/ Einsatz Nummer 7/ Heckenbrand in Hilbersdorfer Neubaugebiet/

Nächster Einsatz für die Feuerwehr Hilbersdorf.

Die Sonne scheint, so langsam steigen die Temperaturen und seit Tagen ist die Vegetation in unserer Heimat ausgetrocknet. Heute wurden wir unter diesen Bedingungen zu einem Heckenbrand in unser Neubaugebiet alarmiert. Während der Angriffstrupp sein angelegtes Atemschutzgerät wieder ablegen konnte, ging der Wassertrupp vom HLF Hilbersdorf zur Brandbekämpfung mit dem Schnellangriff vor. Ein Übergreifen konnte verhindert werden und nach einer knappen halben Stunde waren wir mit unseren Maßnahmen fertig. Die ebenfalls mitalarmierte Feuerwehr Niederbobritzsch konnte den Einsatz abbrechen.

 

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es jederzeit unter den aktuellen Wetterbedingungen zu Vegetationsbränden kommen kann. Daher bitten wir euch, liebe Bürgerinnen und Bürger, stets aufmerksam zu sein und die allgemeinen Verhaltensregeln zur Verhinderung solcher Brände einzuhalten. Auf unserer Homepage könnt ihr euch stets über die aktuellen Waldbrandwarnstufen und die Verhaltensregeln informieren.

Eure Feuerwehr Hilbersdorf.

 

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 07.04.2020/ Einsatz Nummer 6/ gemeldete Rauchentwicklung in einer Wohnung auf der Bahnhofstraße/

Mit dem Stichwort "Rauchentwicklung nach Explosion Elektro-Herd" wurde die Feuerwehr Hilbersdorf am Montagabend alarmiert. Die Einsatzfahrt führte in die Bahnhofstraße in Hilbersdorf. Vor Ort ging der Angriffstrupp und der Gruppenführer vom HLF Hilbersdorf zur Lageerkundung vor. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Der defekte Herd wurde noch stromlos gemacht und kurze Zeit später rückten wir wieder ein.

Im Einsatz war die Feuerwehr Hilbersdorf mit beiden Fahrzeugen und 15 Mann. Personen wurden bei diesem Einsatz nicht verletzt, es kam lediglich zu einem Sachschaden.

 

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 27.03.2020/ Einsatz Nummer 5/ Heckenbrand am Vereinsheim in Hilbersdorf/

Zur Mittagszeit wurden wir heute zum Vereinsheim des Gartenverein in Hilbersdorf alarmiert. Grund dafür war eine in Brand geratene Hecke neben dem Vereinsheim. Bereits 2 Minuten nach der Alarmierung rückte das HLF der Feuerwehr Hilbersdorf vollbesetzt aus, kurze Zeit darauf das ebenfalls vollbesetzte TSF-W. Der Angriffstrupp vom HLF ging mit dem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor. Zuvor hatte noch ein Gartenbesitzer erste Löschmaßnahmen eingeleitet. Wir wässerten anschließend noch den angrenzenden Teil der Hecke und übergaben die Einsatzstelle wieder dem Eigentümer. Bei dem Feuer kam eine Außenlampe sowie ein kleiner Teil der Hecke zu Schaden. 

 

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 20.03.2020/ Einsatz Nummer 4/ Person nach Sturz nicht ansprechbar/ Fehlalarmierung/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 07.03.2020/ Rückblick: Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hilbersdorf 2020/

Die Freiwillige Feuerwehr Hilbersdorf blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 28.02.2020 schauten alle Abteilungen der Feuerwehr, sowie die geladenen Gäste auf das vergangene Jahr zurück. In der Fahrzeughalle des Gerätehauses gab man in gewohnter Manier und Ambiente Einsicht auf Zahlen, Daten und Fakten, auf Ereignisse und besondere Momente des letzten Jahres. Vorträge und Berichte aus den eigenen Reihen der Wehr, sowie von unseren Gästen Michael Tatz (Kreisfeuerwehrverband Mittelsachsen), Rene Straßberger (Bürgermeister Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf), Volker Haupt (ehem. Bürgermeister Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf) und Gerd Kaufmann (stellv. Gemeindewehrleiter von Bobritzsch-Hilbersdorf) wurden an diesem Abend präsentiert.

 

Die Feuerwehr Hilbersdorf im Jahr 2019 nun in Zahlen:

 

Die Aktive Einsatzabteilung (ges. 31 Kameraden):

  • 31 Truppmänner
  • 25 Truppführer
  • 18 Atemschutzgeräteträger
  • 11 Maschinisten
  • 10 Gruppenführer
  •   1 Gruppenführer Gefahrgut
  •   2 Zugführer
  • 14 Motorkettensägenführer
  •   4 TH nach FwDV2
  •   5 ABC Teil 1
  •   2 Höhenretter
  •   2 Kreisausbilder
  •   1 Ausbilder SRHT

 

Altersdurchschnitt: 35 Jahre

Durchgeführte Ausbildungen:

 

  • 33 Ausbildungen am Standort
  •   3 Maschinistenausbildungen
  •   1 gesonderte Ausbildungseinheiten mit anderen Hilfsorganisationen

 

abgearbeitete Einsätze (ges. 34 Einsätze):

 

  •   6 Brandeinsätze
  •   5 Meldereinläufe BMA
  • 21 Technische Hilfeleistungen
  •   0 Gefahrguteinsätze
  •   2 Übungen

In der Gesamtstatistik (ab 2002) waren es somit mit Abschluss des Jahres 2019 insgesamt 329 Einsätze in den letzten Jahren.

 

Beförderungen und Ehrungen:

 

  • Aufnahme als passives Mitglied in die Feuerwehr, Kam. Janett Hammer
  • Beförderung zum "Feuerwehrmann", Kam. Sarah Timm; Kam. Markus Münzner
  • Beförderung zum “Hauptfeuerwehrmann“,  Kam. Albrecht Kempe
  • Beförderung zum "Löschmeister", Kam. Silvio Kowalczewski
  • Beförderung zum "Hauptlöschmeister", Kam. Robin Alder
  • Ehrung zum Jubiläum 5 Jahre; Kam. Richard Braunschmidt; Kam. Tobias Timm
  • Ehrung zum Jubiläum 25 Jahre; Kam. Rene Hammer

 

Eine besondere Ehrung erhielt unser ehemaliger Bürgermeister Volker Haupt. Für sein großzügiges Engagement bei den Feuerwehren der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf wurde er als Ehrenmitglied in die Feuerwehr Hilbersdorf aufgenommen.

 

Zu dem Abschluss eines Jahres gehören auch Danksagungen!

Dieses Mal gilt der allererste Dank unseren Familien und unseren Liebsten! Gerade nach einem Jahr in dem die Kameraden und Kameradinnen einen Großteil ihrer Freizeit opferten um das Gemeinwohl in den Ortschaften unserer Gemeinde stets zu sichern. Bei über 70 Einsätzen in der gesamten Gemeinde und mehreren tausend Ausbildungsstunden in den Ortswehren, ist dies keine Selbstverständlichkeit sondern sehr lobenswert.

Desweiteren möchten wir uns bei unseren Gästen bedanken. Es zeigt uns, dass unsere Arbeit gewürdigt und vor allem auch unterstützt wird, da wo es notwendig ist. Zum Schluss gilt unser Dank dem Busunternehmen Vogts Reisen dafür, dass sie unsere Einsatzfahrzeuge für den Zeitraum der Jahreshauptversammlung stets sicher unterbringen.

 

Damit starten wir nun auch endgültig in das neue Jahrzehnt und freuen uns auf viele weitere schöne Ereignisse.

 

 

 

Gut Wehr!

 

 

/AK/ Bilder von RB

 

 


Update/ 20.02.2020/ Einsatz Nummer 3/ ausgelöste Brandmeldeanlage in einer Firma im Gewerbegebiet Ost/

Gegen 14:45 Uhr am 19.02.2020 rückten wir gemeinsam mit den Feuerwehren Ober- und Niederbobritzsch und der Feuerwache Freiberg in das Gewerbegebiet Ost aus. Hier hatten sogenannte Linearmelder der automatischen Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Angriffstrupp vom HLF Hilbersdorf ging in den betroffenen Bereich zur Erkundung vor, konnte jedoch keine Brandkenngrößen feststellen. Somit konnten alle alarmierten Kräfte den Einsatz abbrechen.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 17.02.2020/ Einsatz Nummer 2/ ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Ausbildungszentrum in Niederbobritzsch/

Früh am Morgen wurden wir heute zusammen mit den Feuerwehren aus Ober- und Niederbobritzsch und der Feuerwache Freiberg zu einem ausgelösten Brandmelder in einem Ausbildungszentrum in Niederbobritzsch alarmiert. Es handelte sich dabei um eine Fehlauslösung. Somit war kein Eingreifen seitens der Feuerwehr erforderlich und die Anlage wurde wieder zurück gesetzt.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 28.01.2020/ Einsatz Nummer 1/ ausflaufende Betriebsmittel auf S190/

Nachdem das neue Jahr für uns recht ruhig angefangen hatte, wurden wir heute kurz nach 16 Uhr zu unserem ersten Einsatz gerufen. Bei einem PKW war die Benzinleitung zum Motor defekt und in Folge dessen kam der PKW im Kreuzungsbereich zum Stehen. Wir sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und streuten den ausgelaufenen Kraftstoff mit Bindemittel ab. Desweiteren im Einsatz war noch eine Fachfirma zum Reinigen der Straße und die Polizei.

 

/AK/

 

 

 

Hier geht es zur Einsatzstatistik:


Update/ 08.01.2020/ Jahresrückblick 2019/ So oft waren wir für euch unterwegs/ Feuerwehr Hilbersdorf zieht Bilzanz/